1. Home
  2. Dokumente
  3. Plugin „Flexible Produktfilter im Frontend“
  4. Einrichten von Produkt-Filtern und Filter-Werten
  5. Automatische Filterwerte (Auto-Werte)

Automatische Filterwerte (Auto-Werte)

Neben der manuellen Einrichtung der Filterwerte steht mit der Funktion „Auto-Werte“ eine Möglichkeit bereit, mögliche Werte für einen Filter automatisiert zu generieren. Dies ist insbesondere für Filter mit sehr vielen Werten nützlich, insbesondere wenn für ein Artikelattribut ein „=“ – Filter verwendet wird und sehr viele mögliche Ausprägungen in der Datenbank hinterlegt sind.

Ein Beispiel:
Sie haben bei den Artikeln das Attribut „Jahrgang“ hinzugefügt und etliche verschiedene Jahrgänge von ca. 1920 bis 2020 hinterlegt. Bei einem „ist gleich“ Filter müssten nun alle vorhandenen Jahrgänge manuell als Filterwerte hinterlegt werden und bei jedem neuen Jahrgang der zusätzliche Wert aufgenommen werden. Hier bietet es sich an die Filterwerte, d. h. die Jahrgänge automatisch ermitteln zu lassen.

Klicken Sie hierzu in der Übersicht der Filterwerte eines Filters auf den Button „Auto-Werte“.

Abhängig vom Filtertyp wird ein Eingabedialog zur Erzeugung der Filterwerte angezeigt. Nachfolgend finden Sie die Varianten und die jeweiligen Einstellungen. Nach Bestätigung werden die Filterwerte generiert und können bei Bedarf noch manuell nachjustiert werden (bspw. bei Intervallen das Start- und Endintervall oder die Bezeichnungen bestimmter Filterwerte).

Bitte schauen Sie für ein leichteres Verständnis auch unsere Beispiele an.

Variante 1: Filter mit Einzelwerten bzw. Einzelausprägungen

Bei Produktfiltern, welche auf einzelne Werte filtern bzw. bei welchem mit einem Einzelwert abgeglichen wird (ist gleich, ungleich, …), erscheint bei einem Klick auf Auto-Werte die folgende Eingabemaske. Füllen Sie diese nach Ihren Bedürfnissen aus und klicken Sie auf „Starten“, um die Filter-Werte zu generieren. Die möglichen Einstellungen werden nachfolgend erläutert – vergleichen Sie auch die Beispiele hierzu.

Erläuterung der Einstellungen:

Reihenfolge:
Mit dieser Option kann eingestellt werden, ob die erzeugten Werte auf- oder absteigend sortiert werden sollen, d. h. auch in welcher Reihenfolge die Werte im Drop-Down Menü im Frontend angezeigt werden.

Von – Bis (optional):
Als Information wird in der rechten oberen Ecke der aktuell kleinste und größte Wert in der Datenbank angezeigt. Sofern nur Filter-Werte in einem bestimmten Bereich (d. h. nicht vom kleinsten bis zum größten vorhandenen Wert) erzeugt werden sollen, können Sie hier entsprechende Grenzen für die Generierung der Werte setzen. Werte darunter / darüber werden ignoriert.

Bestehende Werte löschen:
Ist diese Option aktiviert, so werden alle bisherigen Werte gelöscht, d. h. die bestehenden Werte werden ersetzt.

Wert Name (erster Wert):
Hier kann die Bezeichnung des ersten Filterwerts festgelegt werden (sprachenabhängig) und mit Hilfe von Variablen dynamisch an den Filterwert angepasst werden.

Mit dieser Option definiert man den Text bzw. den Wert der im Drop-Down Menü im Frontend angezeigt werden soll.

Wert Name:
Hier kann die Bezeichnung der „mittleren“ Filterwerte (außer erstem und letztem) festgelegt werden (sprachenabhängig) und mit Hilfe von Variablen dynamisch an den jeweiligen Filterwert angepasst werden.

Wert Name (letzter Wert):
Hier kann die Bezeichnung des letzten Filterwerts festgelegt werden (sprachenabhängig) und mit Hilfe von Variablen dynamisch an den Filterwert angepasst werden.

Für die dynamische Generierung der Namen stehen folgende Variablen zur Verfügung, welche während der Generierung automatisch ersetzt werden:

TEXT_EQUALS:
Sprachvariable, im Backend veränderbar (Standard: „ist gleich“)

###AUTO_VALUE###:
Der aktuelle Wert aus der Datenbank, für den der Filterwert generiert wird.

Variante 2: Filter mit Wertebereichen bzw. Ranges

Bei Produktfiltern, welche auf Wertebereiche filtern bzw. bei welchem mit einem Bereich abgeglichen wird (kleiner, zwischen, …), erscheint bei einem Klick auf Auto-Werte die folgende Eingabemaske. Füllen Sie diese nach Ihren Bedürfnissen aus und klicken Sie auf „Starten“, um die Filter-Werte bzw. Intervalle zu generieren. Die möglichen Einstellungen werden nachfolgend erläutert – vergleichen Sie auch die Beispiele hierzu.

Erläuterung der Einstellungen:

Reihenfolge:
Mit dieser Option kann eingestellt werden, ob die erzeugten Werte auf- oder absteigend sortiert werden sollen, d. h. auch in welcher Reihenfolge die Werte im Drop-Down Menü im Frontend angezeigt werden.

Von – Bis (optional):
Als Information wird in der rechten oberen Ecke der aktuell kleinste und größte Wert in der Datenbank angezeigt. Sofern nur Filter-Werte in einem bestimmten Bereich (d. h. nicht vom kleinsten bis zum größten vorhandenen Wert) erzeugt werden sollen, können Sie hier entsprechende Grenzen für die Generierung der Werte setzen. Werte darunter / darüber werden ignoriert.

Bestehende Werte löschen:
Ist diese Option aktiviert, so werden alle bisherigen Werte gelöscht, d. h. die bestehenden Werte werden ersetzt.

Anzahl Intervalle:
Mit dieser Option wird die gewünschte Anzahl an Intervallen festgelegt. Das Plugin ermittelt dabei automatisch die Intervallgröße (Intervalle mit gleicher Länge).

Werte runden:
Ist diese Option aktiviert, werden die Intervalle gerundet, da bei einer festen Anzahl an Intervallen abhängig von den Werten in der Datenbank sehr „krumme“ Intervalle entstehen würden.

Intervalle mit fester Länge:
Wird hier ein Wert eingetragen, so werden anstelle einer fixen Anzahl an Intervallen stattdessen so viele Intervalle mit einer festen Länge erstellt, bis alle Werte „abgedeckt sind“. Bspw. erzeugt eine feste Länge von 10 die Intervalle 0-10, 10-20, usw. bis der höchste Wert erreicht ist und im letzten Intervall liegt.

Startwert/Endwert:
Sofern Intervalle mit fester Länge erzeugt werden, kann statt der automatischen Ermittlung der Anzahl auch der Bereich angegeben werden, für welchen die Intervalle erzeugt werden sollen.

Ist bspw. als Startwert 5, als Endwert 25 und als Intervalllänge 10 angegeben, so werden die Intervalle 5-15 und 15-25 erzeugt.

Wert Name (erster Wert):
Hier kann die Bezeichnung des ersten Filterwerts festgelegt werden (sprachenabhängig) und mit Hilfe von Variablen dynamisch an den Filterwert angepasst werden.

Wert Name:
Hier kann die Bezeichnung der „mittleren“ Filterwerte (außer erstem und letztem) festgelegt werden (sprachenabhängig) und mit Hilfe von Variablen dynamisch an den jeweiligen Filterwert angepasst werden.

Wert Name (letzter Wert):
Hier kann die Bezeichnung des letzten Filterwerts festgelegt werden (sprachenabhängig) und mit Hilfe von Variablen dynamisch an den Filterwert angepasst werden.

Für die dynamische Generierung der Namen stehen folgende Variablen zur Verfügung, welche während der Generierung automatisch ersetzt werden:

TEXT_EQUALS:
Sprachvariable, im Backend veränderbar (Standard: „ist gleich“)

###AUTO_LOWER_VALUE###:
Wert für die automatisch ermittelte, untere Grenze. Der fixe Wert wird direkt bei der Generierung gesetzt.

###AUTO_UPPER_VALUE###:
Wert für die automatisch ermittelte, obere Grenze. Der fixe Wert wird direkt bei der Generierung gesetzt.

###FILTER_LOWER_VALUE###:
Wert der unteren Intervallgrenze – wird als Platzhalter gesetzt und dynamisch bei der Anzeige des Filters im Frontend abhängig von den tatsächlichen Filterwerten gesetzt.

###FILTER_UPPER_VALUE###
Wert der oberen Intervallgrenze – wird als Platzhalter gesetzt und dynamisch bei der Anzeige des Filters im Frontend abhängig von den tatsächlichen Filterwerten gesetzt.

Wir empfehlen, mit den Einstellungen (in einer Testumgebung) etwas zu experimentieren, um ein Gespür für die Funktionsweise und Möglichkeiten dieser Automatisierung zu bekommen.

Fandest du diesen Artikel hilfreich? Ja Nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.